Fast jeder fünfte knirscht, meist in der Nacht, mit den Zähnen. Dies führt häufig zu Schleifdefekten (Abrasionen) an den Zähnen. Durch das ständige Aufeinandermahlen der Zähne kann es zu einem Verschleiß der Kiefergelenke sowie zu Verhärtungen und Verspannungen der Muskulatur kommen. Die Folgen können Schmerzen im Kiefer-, Kopf-, Nacken- und Rückenbereich sein. Außerdem können durch das Knirschen Zähne, bedingt durch Risse oder Schmelzbrüche am Zahnhals, überempfindlich reagieren. Die Ursache für das Knirschen kann unterschiedlich sein, in vielen Fällen ist es oftmals Stress, der durch das nächtliche Zähneknirschen abgebaut werden soll.

 

 

Durch eine individuell angepasste Aufbissschiene können die Zähne geschützt und die Kaumuskulatur entlastet werden. Dies stellt eine Akutbehandlung dar und beseitigt nicht den Stress als Ursache beugt aber weiteren organischen Schaden an den Zähnen vor und entspannt die Kaumuskulatur sowie die Muskulatur des Nackens und Rückens.