Liebe Patientinnen und Patienten,

 

trotz der aktuellen Corona-Pandemie besteht bei Ihrer zahnärztlichen Behandlung bei uns in der Praxis kein erhöhtes Risiko.

 

Wir Zahnärzte arbeiten schon immer mit sehr hohen Hygienestandards, die regelmäßig kontrolliert werden. Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig in diesem Bereich fortgebildet und geprüft.

 

Schon vor dem Auftreten der Pandemie wurden alle zahnärztlichen Behandlungen mit Mund-Nasen-Schutz und     

                                                                                                      Handschuhen durchgeführt.

 

• Unsere Praxis verfügt zudem über Sterilisationsgeräte für die Aufbereitung der verwendeten Instrumente. Jedes Instrument, das mit Ihrem Mund in Kontakt kommt, durchläuft einen intensiven und langen Sterilisationsprozess. Darüber hinaus wird jeder  Arbeitsbereich nach jeder Behandlung strikt nach Protokoll desinfiziert, mit Desinfektionsmitteln, die auch das Corona-Virus abtöten.

 

Die Einhaltung der entsprechenden Vorgaben des Robert-Koch-Instituts, der Bayerischen Landeszahnärztekammer und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns wird durch die Aufsichtsbehörden sowie die zahnärztlichen Körperschaften selbstüberwacht und ist Teil des Qualitätsmanagements unserer Zahnarztpraxis.

 

Ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz schließt die Weitergabe des Corona-Virus an den Patienten wirksam aus.

 

Wir achten darüber hinaus darauf, dass die Wartezeit der Patienten ebenso kurz wie möglich ist, und im Wartezimmer besteht ein ausreichender Sicherheitsabstand.

 

Die Patienten können also alle notwendigen Behandlungen durchführen lassen, ohne Angst vor einer Corona-Infektion zu haben.

 

In Zahnarztpraxen besteht kein erhöhtes Ansteckungsrisiko.

 

Quelle: Bayerische Landeszahnärztekammer Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns

Fallstrasse 34 / Flößergasse 1, 81369 München